Anleitung für Wimpelkette

Einfach eine eigene Wimpelkette mit eurem Wunschstoff nähen?

Folgend zeige ich euch auf mit welchem Material und Vorbereitung ihr dies rasch an eurer Nähmaschine umsetzen könnt.

Material:
  • Schneiderkreide oder auch FriXion Stifte, welche mit Bügeln wieder verschwinden
  • Stoffschere
  • Massband, Lineal
  • Stoff (je nach Grösse und Anzahl Wimpeln)
Tipp: Beim Stoff wählt ihr idealerweise ein Muster, welches auch kopfüber stehen kann, damit ihr möglichst wenig Stoffresten habt. Das gleiche gilt auch für die Grösse der Wimpel, idealerweise passt ihr diese an die Stoffbreite an.
Vorbereitung:
  • Stoff waschen, falls nicht schon gewaschen, damit erlebt ihr beim späteren Waschen der Wimpel keine Überraschungen mit schrumpfenden Massen.
  • Dreieck Schablone mit euren Wunschmassen aus Karton schneiden.
  • Rechteck Schablone aus Karton schneiden für Abstand zwischen den Wimpeln.

Achtung fertig los!

1. Stoff zuschneiden und fixieren

Idealerweise gebt ihr zu den Endmassen zusätzlich 1.5cm als Nahtzugabe dazu.  Mit der Kartonschablone könnt ihr Ruckzuck mit Stoffschere/Rollschneider die Dreiecke zuschneiden. Beim Rollschneider solltet ihr auch eine passende Schneideunterlage wie dicken Karton oder Schneidematte verwenden.

2. Wimpel Dreiecke nähen

Beim Abnähen unbedingt 1cm Rand belassen, da es sich beim Umkehren auf die andere Seite rächen könnte. Weil die Naht bei zu schmalen Rand aufgeht und ihr nochmals nähen müsst. Somit bei den untenstehenden Bilder rechts und in der Mitte war die Naht zu schmal. Lieber etwas mehr Stoff als Nahtzugabe einrechnen. Das schwierigste ist der Spitz zum Nähen, dort zu Beginn mit dem Handrad drehen, damit ihr Punktgenau den Stoff drehen könnt.

3. Wimpel Dreiecke bügeln

Vor dem Bügeln die Dreiecke auf die Frontseite kehren und mithilfe von bzw. Essstäbchen vorsichtig den Spitz rausdrücken. Jetzt kann der Abstand zwischen den Wimpeln bestimmt werden und eine Rechteck Schablone aus Karton erstellt werden. Damit müsst ihr während dem Nähen nur rasch das Kartonstück ranhalten, markieren und weiternähen.

 4. Wimpel in Fassungsband einnähen

Dabei mit der Rechteck Schablone nach jedem Wimpel den Abstand zu dem nächsten Wimpel Kreide oder wegbügelbarem Stift markieren. Als Schrägband habe ich eine Doppelkippblende gewählt.

Tipp:

Falls ihr schon länger nicht mehr an der Nähmaschine gesessen habt, nicht entmutigen lassen. Die ersten Nähversuche sind meist noch nicht perfekt und mit jeder Erfahrung lernt ihr wieder dazu. Und falls eure Nähmaschine gerade bockt, in der Anleitung nachlesen oder beim Telefon-Support eurer Nähmaschinenmarke anrufen. Diese können euch rasch und unkompliziert helfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.